CES-Lieferservice: Nur 48 Stunden bis zur fertigen Schließanlage

Eine Bestellung im Ordercenter und bereits zwei Tage nach Auftragseingang wird die fertige Schließanlage beim Kunden angeliefert. Was bei CES heute zum Standard gehört, bedeutet für viele Projektverantwortliche in Unternehmen und Kommunen eine enorme Erleichterung bei der Umsetzung ihrer Bauvorhaben. Branchenüblich sind Lieferzeiten von zwei bis zu sechs Wochen. Im Velberter Werk arbeitet ein ganzes Team daran, die Lieferung binnen 48 Stunden sicherzustellen – angefangen bei der Auftragsbearbeitung und Erstellung der Fertigungsdaten über das Fräsen der Schlüssel und das Profilräumen der Kerne bis zur Montage und Verpackung. Bei der Vielzahl unterschiedlicher Aufträge und individueller Kundenwünsche stellt dies jeden Tag eine neue Herausforderung dar. Hier sind hohe Motivation, Initiative und Eigenverantwortung gefragt. Jetzt haben wir unser Schnell-Lieferprogramm noch weiter ausgedehnt. CES-Kunden erhalten nun innerhalb von 48 Stunden nach Auftragseingang statt bisher 60 Zylinder bis zu 100 Zylinder in einer Schließanlage.

Mit der Wertstrom-Analyse zum optimalen Workflow

Von 60 auf 100 Schließzylinder: Eine solche Leistungssteigerung ist nicht auf Knopfdruck, sondern nur durch konsequente Prozessoptimierung möglich. Mithilfe der Wertstromanalyse – einem bewährten Lean-Management-Werkzeug – haben wir den gesamten Material-  und Informationsfluss in der Produktion, im Lager und in der Administration unter die Lupe genommen. Alle Abläufe und Tätigkeiten, Zyklus- und Rüstzeiten wurden dabei exakt aufgezeichnet, transparent gemacht und auf mögliche Verschwendungen, Engpässe und Pufferbestände hin untersucht. Im nächsten Schritt ging es darum, konkrete Verbesserungsvorschläge zu entwickeln und umzusetzen.

Dabei zeigte sich: Eine entscheidende Stellschraube im Schnell-Lieferprogramm ist die reibungslose Auftragsabwicklung im Ordercenter. Erst wenn die elektronische Auftragsbearbeitung abgeschlossen ist und die Fertigungsdaten vorliegen, kann die Produktion starten. Durch die hohe Flexibilität der Mitarbeiter im Ordercenter schaffen wir es, auch hohe Auftragsvolumina termingerecht zu bearbeiten. Darüber hinaus wurde die Vernetzung zwischen Administration und Produktion verbessert, so dass Bestellmengen, Kapazitäten, Qualifikationen und Lagerbestände noch präziser auf die Auftragslage abgestimmt werden können.

Ihr Ansprechpartner:

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann wenden Sie sich an mara.schulte@ces.eu.