Carl Eduard Schulte Stiftung

Förderpreis des VDI

Anlässlich ihres 150-jährigen Bestehens hat die C.Ed. Schulte GmbH, im Juli 1990 die gemeinnützige CARL-EDUARD-SCHULTE-STIFTUNG zur Förderung herausragender wissenschaftlicher Leistungen des technisch-wissenschaftlichen Nachwuchses auf dem Gebiet neuer Produkte und Produktionstechniken, insbesondere für den Bereich "Schloss und Schlüssel" sowie für verwandte und vergleichbare Branchen mit ähnlichen Produktionstechnologien, errichtet.

Jedes Jahr prämiert die CARL-EDUARD-SCHULTE-STIFTUNG aktuelle und hervorragende Diplomarbeiten aus der Produktionstechnik und aus verwandten Gebieten von Absolventen der Technischen Universitäten, Hochschulen und Fachhochschulen in Deutschland.

74 Preisträger

Seit 1991 wurden 74 junge Diplom-Ingenieurinnen und -Ingenieure mit dem "CES-FÖRDERPREIS DES VDI" ausgezeichnet. Mit der Verleihung in 2015 wurden rund 135.000 Euro Stiftungsgelder ausgeschüttet. Die Preisträger haben eine hervorragende Diplom-, Abschluss- oder Forschungsarbeit auf dem Gebiet einer modernen Produktionstechnik in der Metallverarbeitung mit allen angrenzenden und zugehörigen Fachgebieten angefertigt.

Hierzu zählen die Bereiche:

Fertigung

Spanabhebende und spanlose Formgebung. Abtragende Bearbeitungsverfahren, Feinbearbeitung und Werkzeugbau, Oberflächenbehandlung, Qualitätssicherung und Messtechnik, Automatisierung und Steuerung der Anlagen, Montage von Produkten und Systemen, Bestückung und Montage von Leiterplatten und Schaltungsträgern.

Planung

Produktions- und Ablaufplanung, Fabrikplanung, Organisation und Informationsfluss im Unternehmen.

Werkstoffe

Einsatz/Verwendung von spezifischen und neuartigen Werkstoffen.

Entwicklung

Konstruktive und theoretische Arbeiten unter Anwendung und Einsatz moderner Hilfsmittel, soweit möglich auch Hinweise und Ideen zur Entwicklung neuer Elemente und Sensoren für Schließ- und Sicherheitssysteme. Dabei soll die Übertragbarkeit der Ergebnisse und deren Anwendung in der Praxis eines Unternehmens des Maschinen- und Werkzeugbaus und damit auch die mögliche Nutzung für Teilefertigung und Montage von Schlössern und Schließanlagen Maßstab für Anerkennung und Beurteilung der vorgelegten Ausarbeitungen sein.