CES investiert in die Zukunft und bleibt dem Standort treu

Bürgermeister Dirk Lukrafka gratuliert zum 175. Geburtstag von CES

Schließanlagen und Schließsysteme aus Velbert sind in der ganzen Welt gefragt – die Herkunftsbezeichnung gilt als anerkanntes Gütesiegel. Jetzt feiert Deutschlands älteste Zylinderschlossfabrik ihren 175. Geburtstag. Die C. Ed. Schulte Zylinderschlossfabrik GmbH wurde 1840 von Heinrich Schulte, selbst Sohn einer alteingesessenen Schlossmacherfamilie, gegründet. Bereits in siebter Generation wird das Unternehmen heute als Familienunternehmen geführt. „Durch seine lange Tradition ist CES eng mit der Stadt Velbert verbunden. Das Unternehmen hat entscheidend dazu beigetragen, dass unsere Region heute als Schlüsselregion weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt ist,“ erklärte Bürgermeister Dirk Lukrafka bei seinem heutigen Besuch am Unternehmenssitz in der Velberter Friedrichstraße. Zugleich würdigte er das Engagement von CES als verlässlicher Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb sowie als wichtiger Impulsgeber für die soziale und technologische Weiterentwicklung in der Region Niederberg. CES beschäftigt derzeit 430 Mitarbeiter, 28 Auszubildende/Studenten und setzt sich über die eigene Carl-Eduard-Schulte-Stiftung für die Förderung des technisch-wissenschaftlichen Nachwuchses ein.

Trend geht in Richtung Digitalisierung und Vernetzung von Schließanlagen

In den vergangenen Jahren hat CES Investitionen in Millionenhöhe am Standort Velbert getätigt und die Unternehmenszentrale aufwendig modernisiert. Ziel ist es, die Fertigungsprozesse noch effizienter zu gestalten und die Innovations- und Leistungsstärke des Unternehmens weiter zu entwickeln. Der Trend geht derzeitig eindeutig in Richtung Digitalisierung und Vernetzung von Schließanlagen. „Unsere Kunden sind es gewohnt, dass wir zuverlässig Sicherheitslösungen entwickeln, die dem höchsten Stand der Technik entsprechen und bereits heute die
Anforderungen von morgen erfüllen“, so Richard Rackl, seit neun Jahren Geschäftsführer von CES. Diesem Anspruch will Rackl auch künftig gerecht werden und dadurch vor allem das internationale Wachstum forcieren. Gleichzeitig werde CES die Familientradition auch künftig fortführen und dem Standort Velbert treu bleiben.

Kunstausstellung zum Jubiläum

Aus Anlass des 175. Jubiläums hat CES eine ungewöhnliche Kunstaktion ins Leben gerufen. Über den renommierten Künstler Prof. Jochen Stenschke entstand der Kontakt zur Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. Die Studierenden wurden gebeten, sich mit den Themen „Schließen, Sichern, Schlüssel und Schloss“ auseinanderzusetzen. Aus allen vorgestellten Exponaten werden drei Werke ausgewählt und im Rahmen der Betriebsfeier zum Jubiläum am 13. Juni 2015 ausgezeichnet. 

Pressemeldung

DOCX
Pressemitteilung zum Besuch von Bürgermeister Lukrafka
DOCX | 0.08 MB
PDF
Bildmaterial zum Besuch von Bürgermeister Lukrafka
PDF | 0.17 MB