de

Abtei Michaelsberg

Referenz im Erzbistum Köln

Die Schließanlage am Michaelsberg muss gleich mehrere Aufgaben erfüllen: Im sanierten historischen Abteibereich ist das neue Hotel und im modernen Bereich sind die Verwaltungs- und Seminarräumlichkeiten untergebracht. Hier sind die Anforderungen durch ständig wechselnde Gäste geprägt.

Gesichert für die Zukunft

Abtei und Forum auf dem Michaelsberg

Nach über 900 Jahren der Nutzung durch den Benediktinerorden beschloss das Erzbistum Köln im Jahr 2011, die Abtei auf dem Siegburger Michaelsberg umzubauen und zu erweitern. Damit geht das geistige Leben dort in eine neue Phase über. Architekten und beteiligte Gewerke standen dabei vor der Herausforderung, Geschichte und Zukunft gleichermaßen Raum zu geben sowie Bewährtes und Neues miteinander zu verbinden.

Zwei Systeme mit einem Schlüssel

Mechanik und Elektronik

Zur Sicherung des ebenso historischen wie modernen Gebäudes wurde eine Kombination aus elektronischer und mechanischer Schließanlage eingesetzt. Im historischen Teil ist das Hotel und im modernen der Verwaltungs- und Seminarbereich untergebracht. Die durch den Fachhandelspartner Sectec vorgeschlagenen Lösungen zur Gebäudesicherung und Zutrittskontrolle haben das Erzbistum überzeugt.

Genutzt wurde hierbei der clevere Kombischlüssel aus dem Hause CES, der alle Komponenten des elektronischen Schließsystems CES OMEGA FLEX, aber auch die klassische mechanische Schließtechnik bedienen kann.

Viele Aufgaben, eine Lösung

Elektronisches Schließsystem mit moderner V-NET Programmierung

Die elektronische Schließanlage im Hotel- und Tagungsbereich wird im modernen V-NET (virtuelles Netzwerk) programmiert und verwaltet.
Die Zutrittsberechtigung zu seinem Hotelzimmer erhält der Gast durch die an der Hotelrezeption programmierte Zimmerkarte. Somit sind die Hotelmitarbeiter flexibel in der Verteilung von Berechtigungen und können bei etwaigem Schlüsselverlust kurzfristig und kostengünstig reagieren.
Die mechanische Schließtechnik kommt da zum Einsatz, wo Nutzer – wie die Haustechniker und die Hotel-/Tagungsservice-Mitarbeiter – nicht so häufig wechseln.
Wo früher bei einer Festung dieser Art die Zugbrücke vor unbefugtem Zutritt geschützt hätte, regelt das auf dem Michaelsberg heute das elektronische CES-Wandterminal am Haupteingang. Hier können sich Mitarbeiter und bereits eingecheckte Hotel- und Tagungsgäste mit ihrem Schließmedium (Kombischlüssel oder Gästekarte) ausweisen und passieren. Personen, die nicht registriert sind, müssen erst über die Türsprechanlage Zutritt erbitten.

Sie haben Fragen zu unseren realisierten Projekten?

Dann melden Sie sich doch bei uns.  Wir helfen Ihnen gerne weiter!

ObjektabteilungKundenberater für unsere Objektkunden