de

Kliniken Maria Hilf

Effizienz auf ganzer Linie

Die Anforderungen an ein Schließsystem in Kliniken sind vielfältig. Häufig wechselnde Zutrittsberechtigungen, Bereiche, die für Patienten und Besucher nicht zugänglich sein dürfen, aber für das Klinikpersonal schnell begehbar sein müssen.

Mehr Sicherheit im Klinik-Alltag

2.300 Türen mit elektronischen Zylindern und Beschlägen ausgestattet

Was die Komplexität und den Umfang der Schließanlage angeht, gehören die Kliniken Maria Hilf mit zu den größten CES OMEGA FLEX Anlagen, die online verwaltet werden. 

Insgesamt sind rund 2.300 Türen mit elektronischen Zylindern und Beschlägen ausgestattet, hinzu kommen mehr als 100 Wandleser sowie 300 Access-Points. Rund 3.000 elektronische Schließmedien wurden an festangestellte Krankenhaus-Mitarbeiter, aber auch an Handwerker, Wartungs- und Servicedienste sowie Studenten und vorübergehend Beschäftigte ausgegeben.

Endlich kein „Ablaufen“ von Türen mehr:

Die gesamte Schließanlage kann von einem PC aus verwaltet und gesteuert werden.

Die elektronischen Schließgeräte – ob Knaufzylinder, Wandterminals oder Beschläge – sind mit Funkbausteinen ausgestattet und kommunizieren über Access-Points mit dem Leitrechner. Jede Berechtigungsänderung kann schnell und bequem an die jeweiligen Türen übertragen werden, ohne dass der entsprechende Zylinder aufgesucht werden muss. Mit wenigen Klicks am PC lässt sich so bestimmen, wer wann und wo Zutritt hat.

Ebenso können zeitlich begrenzte Zutritte gestattet und festgelegt werden, zu welchen Uhrzeiten das Reinigungspersonal die OP-Säle betreten darf.
Zugleich können verschwundene Schließmedien direkt gesperrt werden. Im Gegenzug melden auch die Schließgeräte sämtliche Zutrittsereignisse über Funk an die zentrale Software.

Nutzergerechte Zutrittsoptionen

Für einige Funktionsbereiche werden Wandleser, elektronische Türbeschläge und Schlagtaster eingesetzt, die im Zusammenspiel bedarfs- und nutzergerechte Zutrittsoptionen ermöglichen. 

Vor dem OP und dem Herzkatheter-Labor etwa können sich Mitarbeiter an einem Wandleser identifizieren, die Türen öffnen automatisch und Patientenbetten können problemlos passieren. Mittels Authentifizierung an den elektronischen Türbeschlägen ist der Zugang jederzeit möglich, über die Schlagtaster nur innerhalb festgelegter Zeitfenster.

Realisierung

Vom vielerorts vorherrschenden Investitionsstau ist hier nichts zu spüren. Allein zwischen 2002 und 2018 flossen rund 200 Millionen Euro in die Modernisierung und Erweiterung der Kliniken Maria Hilf an der Viersener Straße in Mönchengladbach. Eine Investition in die Zukunft, die dem Haus erst jüngst eine Topbewertung im Focus Klinik-Kompass 2017 eingebracht hat.

Die Firmen CES und Konntec Sicherheitssysteme verbindet eine langjährige Zusammenarbeit. Gemeinsam haben die Unternehmen auch die Schließsysteme für den Borussia-Park in Mönchengladbach und die Elbphilharmonie in Hamburg umgesetzt. 

Projektpartner

Sie haben Fragen zu unseren realisierten Projekten?

Dann melden Sie sich doch bei uns.  Wir helfen Ihnen gerne weiter!

ObjektabteilungKundenberater für unsere Objektkunden